Indianerschmerz

 

Startseite Aktuelles Wer sind wir Über den Schmerz Links Dokumente Kontakt

Über den Schmerz:

Sexueller Missbrauch ist so alt wie die Menschheit und gar nicht selten. Offizielle Zahlen gehen davon aus, dass mindestens jeder achte bis fünfzehnte Junge missbraucht wird, bevor er 18 Jahre alt ist. Die Dunkelziffer dürfte hier noch viel höher liegen. Täter und Täterinnen können sein: Freunde, Verwandte, Eltern, Lehrer, Pfarrer, Erzieher, ....usw., usw..

Viele betroffene Männer fangen oft erst Anfang/Mitte dreißig oder noch später damit an, sich ihren Erinnerungen und Verletzungen zu stellen und sich damit auseinander zusetzen. Erst mit einem großen zeitlichen Abstand zu der erlebten Gewalt, erst, wenn sie das Gefühl haben, wirklich "auf eigenen Füßen zu stehen", haben viele die Kraft, sich mit der erlittenen sexualisierten Gewalt zu konfrontieren. Auch Erinnerungen gewinnen oft jetzt einen neuen Stellenwert, oder beginnen wieder präsent zu werden.

Männer haben es oft schwer, sich selbst als (ehemalige) Opfer anzunehmen, deswegen bestimmt hier das Schweigen und Verheimlichen den Umgang mit dem Thema. Deswegen ist es um so wichtiger, dass sich Betroffene treffen und austauschen können.


Wenn Du betroffen bist und Interesse daran hast, an einer derartigen Selbsthilfegruppe teilzunehmen, dann melde Dich bitte unter der unter Kontakt angegebenen E-Mailadresse oder Telefonnummer, selbstverständlich ist dies anonym möglich.


Im nächsten Schritt wird Dir spätestens vier Wochen nach Deiner Mail/Anruf geantwortet. Wir teilen Dir dann mit, wie ein erstes Treffen zur Kontaktaufnahme stattfinden könnte. Wir übersenden Dir dabei auch Materialien/Infos zu einigen wenigen, wichtigen Regeln für die Aufnahme in eine Selbsthilfegruppe. Diese Regeln orientieren sich an anderen bereits länger bestehenden Gruppen, zu denen Du im Internet unter www.tauwetter.de oder www.horus-koeln.de umfangreiche Informationen und weitere Links finden kannst.